Die nächsten Veranstaltungen

November

Atomic String Quartet

Do, 21.11. | 20:00 | Gdanska | Altmarkt 3 | Oberhausen

Eintritt: 10,- € / 5,- €

Dawid Lubowicz – Geige | Mateusz Smoczynski – Geige | Michal Zaborski – Bratsche | Krzysztof Lenczowski – Cello

Das Atom String Quartet ist wohl eines der faszinierendsten Streichquartette der Welt und gleichzeitig eine der besten polnischen Jazzbands. Mit dem Instrumentarium eines kammermusikalischen Ensembles, das fest in der klassischen Musiktradition verankert ist, beschreitet das Atom String Quartet neue klangliche und formale Wege. Ihre Musik ist weit mehr als ein Brückenschlag zwischen Jazz und Klassik. Polnische Volksmusik, weltmusikalische Anleihen aus vielerlei Kulturen sowie Strukturen zeitgenössischer Musik sind ebenso Inspirationsquellen ihres unverwechselbaren neuen Streicher-Klanges. Die vier Absolventen des Warschauer Frédéric Chopin Konservatoriums heimsen seit 2010 viele internationale Preise ein und stehen mit Größen wie Branford Marsalis, Bobby McFerrin, Gil Goldstein, Vladyslav “Adzik” Sendecki, Mino Cinelu, Paolo Fresu, Leszek Możdżer, Lars Danielsson, Zohar Fresco, Jerzy Maksymiuk, um nur einige zu nennen, auf der Bühne.

atomicstringquartet.com


Dezember 2019

Nadia-Maria

Do, 05.12. | 20:00 | Gdanska | Altmarkt 3 | Oberhausen

Eintritt: 10,- € / 5,- €

Nadia Maria voc | Pablo Peredes – piano | Marcel Wasserfuhr – drums | Martin Gjakonovski – bass

Aus Köln stammt die Sängerin Nadia Maria.
Hier hat sie seit den 80er-Jahren als Sängerin in den verschiedensten Kontexten und Formationen gesungen, mit namhaften Instrumentalisten gearbeitet, CDs aufgenommen und veröffentlicht. Als Gastprofessorin und Dozentin lehrte sie an der Musikhochschulen in Dresden und Osnabrück. Sie ist außerdem als Gesanglehrerin, Chorleiterin und Dozentin tätig.

Aufgewachsen im Iran, einem Land voller Schönheit und Widersprüchen mit einer anderen Muttersprache als der eigenen, lernte sie schon früh, auf den Klang der Worte zuachten, um deren Bedeutung zu verstehen. Gesang und die Musik wurden für sie Mittler zwischen den Welten, klanglichen Universen, ihren Liedern und Geschichten.

Seit 2009 arbeitet die Sängerin mit dem chilenischen Pianisten und Komponisten Pablo Paredes zusammen. Fasziniert von seiner andersartigen musikalischen Welt, hat sie sich über dieJahre mit der Musik und Kultur seines Heimatlandes vertraut gemacht. Bis heute inspiriert es sie, ihre musikalischen Perspektiven zu erweitern und dabei andere Aspekte eigener Identität zu entdecken.

Zusammen mit ihrer hochkarätigen Band stellt sie in ihrem Konzert eigene als auch die sehr besonderen Kompositionen des Pianisten Pablo Paredes vor, zu denen sie die Texte geschrieben hat.

www.nadiamaria.de | www.pabloparedes.com | marcelwasserfuhr.com


Schriefl – Moving Krippenspielers

Do, 19.12. | 20:00 | Gdanska | Altmarkt 3 | Oberhausen

Eintritt: 10,- € / 5,- €

Traditionelles Weihnachtsspektakel

Sieben Menschen, rund dreißig Instrumente, Weihnachtslieder, weihnachtliche Kostüme, eine Weihnachtsgeschichte, die viel Platz für Kreativität und Interaktion auf der Bühne lässt, Gesang und ein paar Volkstänze – das sind die Zutaten für dieses zeitlose Krippenspiel. Balkan trifft Jazz trifft Schlager trifft Pop trifft Ska trifft Punk trifft Samba trifft Afro-Beat. Vieles ist dabei nicht vorhersehbar. Weder für die Konzertbesucher noch für die Ausführenden. Natürlich gehört zu einem ordentlichen Krippenspiel auch eine Geschichte …

“Was acht Jazzern, die weder musikalisch noch inhaltlich irgendwelche Grenzen kennen, alles einfällt, wenn sie den Ansatz “Die Kirche muss sich modernisieren” verfolgen, grenzt an Wahnsinn nach Noten.” – Bettina Schack NRZ.

Video | Webseite

Alex Morsey – Maria, Nasenflöte, Trompete, Tuba und Bässe,
Marcel Kolvenbach – Josef, Posaune und Schlagzeug,
Michl Engl – Erzengl, Bassposaune, Euphonium, Tubas und zeitgenössischer Tanz
Simon Rummel – Heiliger Geist, Bratsche, Keyboard, Klavier, Melodika und zeitgenössischer Tanz
Claudia Schwab – Weihnachsstern, Gesang, Geige, Flügelhorn & Flöte
Bodek Janke – König Herodes, Esel, Tabla und Schlagzeug
Matthias Schriefl – Jesus, Bariton-Sax, Holz und viel Blech
Alle Akteure sind auch begeisterte Sänger.
Gäste: die redlichen Hirten und die Trompeten von Jericho
Johannes Bär – Asylant aus dem Morgenland, Klarinette, noch mehr Blech und Hundetanz


Vorschau 2020

09.01.2020 – Traditionelles Neujahrskonzert: Sasse / Dudek Quartett

23.01.2020 – Pascal Bartoscak Quartett

06.02.2020 – Furipolis

20.02.2020

05.03.2020 – Bambostic mit Jan Klare