Mensch Musik Macher

Musikaktionen

Samtag, 15.09. | 14.00 Uhr
Altmarkt Innenstadt

EINTRITT FREI

Das Projekt wird finanziell gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und im Rahmen des Programms Kreativ.Quartiere Ruhr, einem Projekt der ecce GmbH, durchgeführt.“

      

 

Michael Bradke (*1962) macht seit seiner Kindheit Musik. Musikalische Früherziehung, die Liebe seiner Eltern zu Musik und Tanz, die lebendige Kunstszene seiner Heimatstadt sowie Jam-Sessions von Familienfreunden machten ihn auch zum Musikliebhaber.

Webseite

Als Teenager lernte er Gitarre spielen und wurde Samba-Percussionist auf dem Düsseldorfer Straßenkarneval. Später gründete er Bands, organisierte Kindermusikgruppen in Jugendlagern und baute seine ersten experimentellen Instrumente. Eine dreimonatige Nachschulreise auf die Karibikinsel Grenada, wo er in einer ländlichen Genossenschaft arbeitete, lokale Musikkultur und Sessions mit Kindern sein Interesse an Weltmusik und Kultur förderte und zu seinen späteren Studien und Aktivitäten führte. 

In der Sozial- und Friedensbewegung der frühen 80er Jahre und seinem Zivildienst in einem Nachbarschaftsprojekt entwickelte er die Idee von öffentlichen Musikaktionen mit großen Gruppen untrainierter Menschen. 

Er studierte Ethnomusikologie, Musikwissenschaft und Ethnologie an der Universität zu Köln und Jazzpädagogik, Schlagzeug, Kontrabass und Gesang an der Universität Duisburg. Er ist seit vielen Jahren als Pädagoge tätig und führt benachteiligte Kinder und Jugendliche in Drogenpräventionsprogramme, Kunstakademien für Jugendliche und Museen ein.  

Ein sechsmonatiges Praktikum im Cleveland Children’s Museum und einige Besuche im Exploratorium in San Francisco inspirierten Michael Bradke zum Bau großer interaktiver Musikskulpturen. Mit seinen Musikspielsammlungen tourte er durch die ganze Welt und arbeitete viele Jahre im Museum Kunstpalast Düsseldorf, wo er mit Schulklassen Gemälde zu Live-Musik übersetzte.

Der Aufstieg der Museumspädagogik und der Kindermuseumsbewegung in den frühen 90er Jahren gab ihm die Möglichkeit, seine Vorstellungen von „hands on“ musikalischem Empowerment zu verwirklichen. 

Zehn Jahre Bau von Skulpturen für Wechselausstellungen haben zu einer Sammlung von großen Musikinstallationen geführt, die dann als Wanderausstellungen durch ganz Europa tourten (mit teilweise bis zu 3000 Quadratmetern Ausstellungsfläche).

Mit seinen Bühnenprogrammen und Sammlungen musikalischer Spiele hat er Länder auf der ganzen Welt besucht, von Sibirien bis Südafrika und Costa Rica. Es war ihm eine große Ehre, beim Kinderfest des Bundespräsidenten aufzutreten, im Jahr 2000 den Deutschen Kulturpreis für Kinder zu erhalten und 2013 Osher Fellow des Exploratoriums San Francisco zu werden.

Die Ausstellungen, Shows und Projekte von Michael Bradke werden jährlich von mehr als 300.000 Besuchern gesehen und erlebt.